Das Seifenboot im Lichte der Grenzflächenphysik

Wilfried Suhr

Abstract


Der Antrieb des Seifenboots beruht auf einem Vorgang, der bestimmte Inhaltsstoffe der Seife auf der Oberfläche des Fahrwassers verteilt. Die hier dargestellten Analysen verschaffen Einblicke in sein Zustandekommen, seine Beschaffenheit und die damit verbundene Energetik. Darüber hinaus wird mit der Herleitung einer Bewegungsgleichung ein Weg eröffnet, die Reichweite eines Seifenboots zu bestimmen.

Schlagworte


Seifenboot, Marangoni-Effekt, Grenzflächenphysik

Volltext:

PDF


© 2002-2016 Internetzeitschrift: Physik und Didaktik in Schule und Hochschule (ISSN 1865-5521) - Einstiegsseite