Entwicklung und Anwendung eines Kategoriensystems zur Analyse von Lernaufgaben aus Physik- und INU-Schulbüchern

Ronja Langendorf, Johannes Lewing, Susanne Schneider

Abstract


In der Diskussion über die Vor- und Nachteile des integrierten naturwissenschaftlichen Unterrichts (INU) und des fächergetrennten Unterrichts bestehen einige „Mythen“ (Labudde, 2014) und Vorstellungen über das integrierte Fach. Um die bestehenden Vergleiche der beiden Unterrichtsformen im Hinblick auf die physikalischen Inhalte sinnvoll zu ergänzen, soll in diesem Beitrag eine Analyse von Schulbuchaufgaben beider Unterrichtsformen durchgeführt werden. Der Fokus liegt auf Lernaufgaben, da diese von großer Bedeutung für einen erfolgreichen Lernprozess der Schülerinnen und Schüler sind. Zur Analyse werden literaturbasiert Kriterien herangezogen, die dem exemplarischen Vergleich von Lernaufgaben zur Einführung des Kraft-Konzepts aus je zwei Schulbüchern für den Physik- und den IN-Unterricht dient. Die Ergebnisse zeigen Unterschiede bezüglich formaler Merkmale zum Grad der Mathematisierung. Zudem werden die Kontextsituationen von Aufgaben in den INU-Schulbüchern als authentischer beurteilt. Hinsichtlich der Einordnung der Kontextherkunft unterscheiden sich die Stichproben nicht.


Schlagworte


Schulbuchvergleich; Lernaufgaben; integrierter naturwissenschaftlicher Unterricht; Kontextorientierung

Volltext:

Beitrag DD 02.10


© 2010-2019 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite