Ein haptischer Zugang zu Moden von Kugelschwingungen

Malte Ubben, Stefan Heusler

Abstract


Kugelschwingungen können anhand der Anzahl und Lage ihrer Knotenflächen klassifiziert werden. Die Geometrie
kann allerdings nicht einfach in zwei Dimensionen dargestellt werden. Ein Lösungsansatz ist daher die Darstellung
mittels Animationen und 3D-gedruckten haptischen Modellen. Dieser Ansatz bietet eine Möglichkeit, das Lernen
von Kugelflächenfunktionen und Kugelschwingungen sinnvoll zu unterstützen.


Schlagworte


Kugelschwingungsmoden; 3D-Druck

Volltext:

Beitrag DD 25.02


© 2010-2018 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite