Heterogene Lernvoraussetzungen in naturwissenschaftlichen Bildungsprozessen

Lydia Schulze Heuling

Abstract


Um Schülerinnen und Schülern die Ausschöpfung ihres Lernpotentials
und positive Bildungserlebnisse beim Lernen von Physik zu ermöglichen
ist es notwendig, ein adaptives professionelles Umfeld zu kreieren.
Dies gilt sowohl für den Unterricht an Schulen und die Lehre an
Hochschulen als auch für außerschulische Bildungsorte. Adaptives Handeln
der professionellen Akteurinnen und Akteure, passgenaue Medien,
flexibles Mobiliar und experimentelles Equipment sowie zugängliche
Räumlichkeiten sind einige der Voraussetzungen, die es zu bedenken
gilt in der Gestaltung inklusiver Bildungsräume. Dieser Beitrag stellt
konkrete Beispiele und Forschungsergebnisse vor, die aus Feldforschungen
im Flensburger Science Center Phänomenta hervorgegangen sind.

Volltext:

Beitrag DD 02.20


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite