Die zwei Kulturen: Mit Literatur Physik vermitteln?!

Alexander Strahl, Markus Herbst, Silvia Alexandra Havlena, Rebekka Bierwirth

Abstract


„Literatur im Physikunterricht? – Ach sie meinen Physiktexte und Texte aus Physikschulbüchern!“ – „Nein, eben nicht, sondern literarische Texte. Es gibt sie, jene Stellen in der Literatur, die direkten Bezug zur Physik aufweisen.“ Im Gegensatz zum Schulbuch ist der wissenschaftliche Sachverhalt nur nebensächlich und manchmal auf sehr fantasievolle Art verarbeitet – z.B. in dem nicht wahrheitsgemäße Physik mit Magie erklärt wird. Die Physik ist in einen Kontext gebettet und wird als Hilfsmittel für Handlungsstränge, Abenteuer und sonstiges gebracht.
Dieser Beitrag soll die Möglichkeit aufzeigen Literatur in der Physik im Unterricht zu vereinen. Außerdem wird auf die teilweise bestehende Kluft zwischen Natur- und Geistes oder Gesell-schaftswissenschaft – eine Umbenennung ändert noch nichts – eingegangen und versucht eine Brücke zu schlagen.


Schlagworte


Literatur; Physik; Texte; Aufgaben

Volltext:

Beitrag DD 14.01


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite