Physikalisches Denken - Wege zur Vermittlung konzeptionellen Verständnisses der Physik

Eduard Krause

Abstract


Die Kenntnis über physikalische Phänomene, Begriffe und Gesetze ist eine notwendige, jedoch
keine hinreichende Voraussetzung für das selbstständige Bearbeiten physikalischer Fragestellungen.
Die Vermittlung enzyklopädischen Wissens alleine reicht nicht aus, um physikalisches Denken
zu schulen. Lernenden sollte ein tiefergehendes Verständnis der Physik nahegebracht werden.
Dabei meint Physikverständnis einerseits die sinnvolle Strukturierung und Systematisierung des
physikalischen Faktenwissens und andererseits die Verinnerlichung der grundlegenden Strategien
zur Erkenntnisgewinnung und Problemlösung in der Physik.
Im vorliegenden Beitrag wird erläutert, was ein solches konzeptionelles Verständnis der Physik
ausmacht und wie dieses im Physikunterricht vermittelt werden kann. Darauf aufbauend werden
mögliche Fragestellungen und Hypothesen der physikdidaktischen Forschung formuliert.

Volltext:

Beitrag DD 09.01


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite