Netzwerk Teilchenwelt - Jugendliche und Lehrkräfte erfahren aktuelle Forschung in der Teilchenphysik

Kerstin Gedigk, Anne Glück, Konrad Jende, Michael Kobel, Christian Rudolph, Gesche Pospiech

Abstract


Die Förderung des Interesses von Jugendlichen an physikalischen Themen ist ein zentrales Ziel außerschulischer Lernorte. Wichtige Aspekte hierbei sind die Methoden und modernen Arbeitsweisen von PhysikerInnen. Das bundesweite „Netzwerk Teilchenwelt“ ermöglicht Jugendlichen und Lehrkräften, den Forschungsprozess in der Teilchenphysik möglichst authentisch zu erleben. In dem Beitrag wird das Programm vorgestellt, das verschiedene Vertiefungsebenen von der Teilnahme am Basisprogramm bis hin zu einem Besuch des CERN und eigenen Forschungsprojekten anbietet. Die Teilchenphysik-Masterclasses im Basisprogramm bilden das Herzstück dieses Netzwerkes. Es wird ein Einblick in die speziell für die Masterclasses entwickelte Lernumgebung gegeben, die Messungen mit realen Daten des Large Hadron Collider am CERN beinhalten. Die Masterclasses werden derzeit zur interessenfördernden Wirkung auf Jugendliche in einer wissenschaftlichen Evaluation untersucht. Erste Erkenntnisse aus der Piloterprobung der Fragebögen in Bezug zu dem Veranstaltungsformat der „International Masterclasses“ werden vorgestellt.


Schlagworte


Physikdidaktik, Teilchenphysik, Evaluationsstudie, Interesse



© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite