Verbesserung der Studiensituation für Studienanfaenger

Klaus Weltner

Abstract


Die Zahl der Studienanfänger in den Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Weitgehend stagniert hat dagegen die Zahl der betreuenden Professo-ren und Hochschulangehörigen. Hohe Abbrecherquoten in diesen Studiengängen sind seit langem üblich und neben den hohen fachlichen Leistungsanforderungen auch auf Schwierigkeiten beim Übergang von der Schulsituation auf die veränderten Randbedingungen beim Studium zurück zu führen. Abhilfe durch starke Vermehrung des wissenschaftlichen Personals ist nicht zu erwarten. Zur Unterstützung und Ver-besserung der Lernsituation besonders für Studienanfänger bietet sich die Entwicklung von Studienunter-stützungen und Studienanleitungen durch Leitprogramme an, die das Studium von einführenden Stan-dardlehrbüchern unterstützen. In der Form des e-learnings ist deren allgemeine Nutzung möglich. Die Methodik der Leitprogramme ist für den Sonderfall „Mathematik für Physiker“ erfolgreich und wirksam seit 1975 und kann auch auf andere Themen und Fachgebiete übertragen werden.

Schlagworte


Hochschuldidaktik, Leitprogramm

Volltext:

Beitrag DD 03.02


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite