Energiemanager an der Schule. Ein jahrgangsstufenübergreifendes Langzeitprojekt zum Thema Klimawandel

Andreas Wilhelm Schnellbögl

Abstract


An meiner Schule kümmern sich pro Klasse zwei Schülerinnen oder Schüler um das Thema
Energie. Richtiges Lüften und ausreichende Beleuchtung sind dabei wichtige Aspekte, die einen
Weg aufzeigen, wie eigenes Handeln in die komplexe Problematik des Klimawandels eingeordnet
werden kann. Die Schüler werden altersgerecht an ihre Aufgaben herangeführt und liefern detektivische
Arbeit beim Aufspüren von Standby-Geräten oder überheizten Klassenzimmern. Ein
schulweit organisierter Stromspartag wird detailliert ausgewertet und zeigt bis zu 20 Prozent Reduktionspotential.
In einer Solarwerkstatt können solarbetriebene Geräte gebaut oder auch Kennlinien
von Solarzellen gemessen werden. So wird Schule zum Lernort an dem das Thema Energie
an vielen Stellen und in vielen Situationen präsent ist.

Schlagworte


Unterrichtspraxis

Volltext:

Beitrag DD 14.02


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite