Thomsonscher Ringversuch mit berührungssicherer Spannung

Felix Waschke, Andreas Strunz, Jan-Peter Meyn

Abstract


Der Thomsonsche Ringversuch wird gern zur Veranschaulichung der Regel von Lenz durchgeführt, und zwar mit lebensgefährlicher Netz- bzw. Hochspannung, um imposante Abschusshöhen zu erreichen. Da es nur auf die zeitliche Änderung der Magnetisierung des Transformatorkerns ankommt, haben wir das Experiment für berührungssichere Spannung mit großer Stromstärke optimiert.
Mit einem Elektrolytkondensator, der über einen Thyristor geschaltet wird, liegt die maximale Stromstärke in der Spule bei 25,8kA. Mit 15V Kondensatorspannung erreichten wir die Decke in 2,6m Höhe, bei 60V fliegt der Ring bis zu 11 Meter hoch.

Schlagworte


Experiment, Thomson, Sicherheitsrisiko, Kondensator, Thyristor

Volltext:

Beitrag DD 01.05


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite