Bewegungen des eigenen Körpers – Möglichkeiten der Messwerterfassung im Vergleich

Thomas Wilhelm, Martin Weidt

Abstract


Um dem sinkenden Interesse vieler Schüler am Fach Physik entgegen zu wirken, wurde immer wieder gefordert, im Unterricht stärker an Alltagserfahrungen von Schülern anzuknüpfen und einen Bezug zum menschlichen Körper herzustellen. Durch das Behandeln von alltäglichen Bewegungen, wie z.B. Gehen, Laufen, Treppensteigen oder einfachen Sprüngen, kann diesen Forderungen Rechnung getragen werden. Die Erfassung der physikalisch relevanten Größen entsprechender Bewegungen der Schüler kann heute durch verschieden computerbasierte Messwerterfassungsmöglichkeiten erfolgen, wie Kraftmessplatte, Funk-3D-Beschleunigungssensoren oder Videoanalyse. Es werden Vor- und Nachteile der verschiedenen Messwerterfassungsmöglichkeiten bei diesem Thema herausgearbeitet sowie Beispiele solcher Messungen vorgestellt.


Schlagworte


Videoanalyse, Computereinsatz, Fächerübergreifendes, Beschleunigungssensoren



© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite