Rezension und Anmerkungen zu dem Buch „Spezielle und Allgemeine Relativitätstheorie für Physiker und Philosophen“

Jürgen Brandes, Tim Plasa

Abstract


Kurzfassung

Das Buch Brandes, J., Czerniawski, J. (2010): Spezielle und Allgemeine Relativitätstheorie für Physiker und Philosophen – Einstein- und Lorentz-Interpretation, Paradoxien, Raum und Zeit, Experimente wird von T. Plasa rezensiert.

Die wesentlichen Aussagen des obigen Buches zu den beiden Interpretationen lauten:

a)     Die experimentell bestätigten, physikalischen Aussagen der Relativitätstheorie können ernst­haft nicht bezweifelt werden, für die philosophischen Aussagen gilt das nicht.

b)    Die Lorentz-Interpretation hat didaktische Vorzüge.

c)     Bei hohen Energien ist die Lorentz-Interpretation der Allgemeinen Relativitätstheorie experimen­tell überprüfbar.

Zu Punkt b) enthält dieser Beitrag je ein Beispiel aus der Speziellen  und Allgemeinen Relativi­tätstheorie.


Schlagworte


Relativitätstheorie; Einstein-Interpretation; Lorentz-Interpretation

Volltext:

Beitrag DD 18.31


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite