Offenes Experimentieren mit der Plasmakugel – eine explorative Einführung in die Plasmaphysik

Stefan Uhlmann, Nina Wienemann, Burkhard Priemer

Abstract


Wie kann man grundlegende Inhalte der Plasmaphysik in der Schule thematisieren? Aufbauend auf dieser Frage werden im Beitrag Einführungsexperimente in das Feld der Plasmaphysik vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen Versuche mit einer handelsüblichen (kostengünstigen) Plasmakugel sowie einfacher Haushalts- und Laborgegenstände (wie z. B. Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Glimmlampen, Kabel, Metallplatten...). Ziel des Beitrages ist es, die Plasmakugel als Hauptbestandteil einer offenen Lernumgebung vorzustellen und einige der be- obachtbaren Phänomene und durchführbaren Experimente darzustellen, zu erklären und didak- tisch zu bewerten. Das Spektrum reicht vom Beobachten ästhetischer Gasentladungen inner- halb der Plasmakugel über das Riechen von Ozon an der Plasmakugeloberfläche bis hin zum Spüren von kleinen „Stromschlägen“ an leitenden Gegenständen. Ergänzt werden die Ausfüh- rungen durch Ergebnisse von Erprobungen mit Schülerinnen und Schülern.


Schlagworte


Exploration



© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite