Hochschuldidaktik trifft Ingenieurausbildung: Segen oder Fluch?

Inske Preißler, Rainer Müller, Jochen Hammerschmidt, Stephan Scholl

Abstract


Die Umstellung auf Bachelor- und Masterstrukturen ist sowohl Segen als auch Fluch. So besteht die Chance, aber auch gleichzeitig die Verpflichtung, Veränderungen in der Lehre der Ingenieursausbildung herbeizuführen. Veränderungen in der Dramaturgie der Veranstaltungen können der Forderung der Unternehmer nach einer besseren Methoden- und Sozialkompetenz der Absolventen Rechnung tragen [1].

Dies ist das Anliegen, eines Kooperationsprojektes an der TU Braunschweig zwischen dem Institut für Chemische und Thermische Verfahrenstechnik (ICTV) und dem Institut für Fachdidaktik der Naturwissenschaften (IFdN). Prototypische wurde die Vorlesung „Thermische Verfahrenstechnik“ für Studierende des Maschinenbaus, des Wirtschafts- und Bioingenieurwesens umstrukturiert in ein selbstgesteuertes, kontextorientiertes Studienmodul mit interessanten Ergebnissen…


Schlagworte


Lehre; Hochschule; Ingenieurausbildung

Volltext:

Beitrag DD 19.34


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite