energie.bildung – Physik im Kontext von „Energiebildung“

Eva-Maria Pahl, Sebastian Peters, Michael Komorek

Abstract


Am Oldenburger Projekt „Bildung für eine nachhaltige Energieversorgung und -nutzung (kurz: energie.bildung)“ sind sieben Fachdidaktiken der Universität Oldenburg, etwa fünfzig Schulen im Nordwesten Niedersachsens, regionale Bildungseinrichtungen, Verbände der Wirtschaft und einzelne Unternehmen beteiligt. Im Fokus stehen die Entwicklung und Erprobung von Lehr- und Lernangeboten zu Themen der Energieversorgung und der effizienten Energienutzung. Im physikdidaktischen Teilprojekt wird vor allem das vernetzte und kumulative Lernen durch die Entwicklung eines Energie-Spiralcurriculum von der 3. bis zur 10. Klasse gefördert und die gesellschaftliche Relevanz durch Integration von naturwissenschaftlichen sowie ökonomischen Sichtweisen verdeutlicht. Möglichkeiten für den Übergang vom Sachunterricht zum Fachunterricht Physik und Verknüpfungen zwischen dem Physik- und Wirtschaftsunterricht werden identifiziert und durch Unterrichtsmaterialien sowie Fortbildungsangebote für Lehrkräfte konkretisiert.


Schlagworte


Energie; Energiebildung; Energiekonzept; Enegiecurriculum; Lehrerbildung; Unterrichtskonzept; Lernmaterialien; Basismodelle des Lernens

Volltext:

Beitrag DD 19.09


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite