Die Energiebilanz des Menschen

Christine Waltner, Hartmut Wiesner, Giuseppe Colicchia

Abstract


In den letzten Jahrzehnten traten im Zusammenhang mit den aktuell diskutierten Klimaänderungen Hitzewellen auf, die zu einem deutlichen Anstieg von Hitzekrankheiten führten. Der Energiehaushalt des Menschen ist von einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Zunahme und Abgabe der inneren Energie geprägt, so dass die Kerntemperatur in einem großen Umgebungstemperaturbereich einschließlich tages- und jahresrhythmischen Schwankungen auf ein Niveau von 37°C ±2°C eingestellt ist. Durch extreme Wetterbedingungen (z.B. hohe bzw. niedrige Umgebungstemperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit) kann das Verhältnis aus dem Gleichgewicht geraten.

Im vorliegenden Beitrag werden die für den Menschen relevanten Energieaustauschmechanismen beschrieben. Die verschiedenen Mechanismen werden anhand von einfachen Demonstrationsexperimenten für den Physikunterricht simuliert.


Schlagworte


Wärmelehre; Wärmetransport

Volltext:

Beitrag DD 14.05


© 2010-2016 Internetzeitschrift: PhyDid B - Didaktik der Physik - Beiträge zur DPG-Frühjahrstagung (ISSN 2191-379X) - Einstiegsseite